Magische Zeit – unser Guide für die Rauhnächte

Magische Zeit – unser Guide für die Rauhnächte

Von Sophia Kuehl

Magische Zeit – unser Guide für die Rauhnächte

Aus einer Zeit, wo die Zeitrechnung der Menschen sich am Mond orientierte, stammt die Tradition der Rauhnächte. 

Nach dem Mond Kalender hat das Jahr nämlich nur 354 Tage, während unser heutiges Sonnenjahr 365 Tage lang ist. Diese Differenz von 11 Tagen bzw. 12 Nächten galt früher bei den Kelten als nicht existent. Man sagte daher, dass an diesen Tagen die Schwelle zur feinstofflicheren Welt geöffnet sei. Also eine ganz besonders magische Zeit, die wir auch heutzutage für uns nutzen können, um einen Zugang zu unserem Unterbewusstsein herzustellen und zu reflektieren, was wir mit ins neue Jahr nehmen wollen und was gehen darf.

Jede der 12 Nächte steht für einen Monat des kommenden Jahres 

Jede der 12 Nächte steht für den jeweiligen Monat des kommenden Jahres. Daher dürfen wir in dieser Zeit ganz besonders achtsam durch die Welt gehen und vor allem auch unsere Träume beobachten. Am besten legst du dir Stift und Papier neben deinem Bett bereit, damit du deine Träume direkt morgens aufschreiben kannst. 

Reflexion, Einkehr, Meditation 

Da Kräuter schon seit Anbeginn der Zeit fester Bestandteil solcher Rituale sind, können wir auch sie wunderbar während der Rauhnächte nutzen. Zum Räuchern während der Mediation, oder einfach als einen bewussten Moment der Reflexion mit einer schönen Tasse Tee und einer brennenden Kerze. 

 

Impulse für deine Rauhnächte 

 

Falls du dieses Jahr bewusst in die Rauhnächte eintauchen möchtest, haben wir zusammen mit Agnes Jovaisa einen Guide mit Impulsen für jede der 12 Nächte für euch zusammengestellt – natürlich mit einem passenden Tee für jeden Tag.

 

Agnes Jovaisa 

Agnes ist Yoga Lehrerin in Hamburg. Heilpflanzen, Cacao Zeremonien und moderne Spiritualität liegen ihr besonders am Herzen und vor allem gibt sie jedes Jahr Workshops zu den Rauhnächten. Mehr über Agnes findet ihr hier.

 

Unser Rauhnächte Guide

1. Rauhnacht am 25.12. // Januar // Stille – langsames behutsames Ertasten, Ankommen 

Impuls: Was bedeutet Stille mir? Wo in meinem Leben wünsche ich mir mehr Stille? 

Passender Tee: slow & still

 

2. Rauhnacht am 26.12. // Februar // Frieden – mit sich im Reinen sein; Vertrauen, dass der Samen für das Neue in der Erde ruht 

Impuls: Was möchte ich noch loslassen, wo bin ich zu kritisch mit mir? Wo fällt es mir schwer zu vertrauen?

Passender Tee: fresh & clean 

 

3. Rauhnacht am 27.12. // März // Aufbruch – all das, was wachsen möchte 

Impuls: was sind meine Herzenswünsche für das nächste Jahr?

Passender Tee: Rise & Shine

 

4. Rauhnacht am 28.12. // April // Neugierde – kindlich, offen, mit Freude erwarten, was da kommen mag 

Impuls: Wo kann ich noch mehr vertrauen, optimistischer sein?

Passender Tee: all is well

 

5. Rauhnacht am 29.12. // Mai // Strategie – Überblick gewinnen 

Impuls: Wo bedarf es noch mehr Klarheit und Ordnung in meinem Leben? Habe ich eine klare Vision?

Passender Tee: Cold Call

 

6. Rauhnacht am 30.12. // Juni // Aktivität – die Kraft der Bewegung; nicht denken, sondern etwas aus dem Körper heraus entstehen lassen

Impuls: Wie kann ich meinen Körper noch besser unterstützen und nähren? 

Passender Tee: belly blessing 

 

7. Rauhnacht am 31.12. //Juli // Gesellschaft – Freunde, Feiern, Miteinander

Impuls: Wo kann ich noch mehr Genuss zelebrieren und mir etwas gönnen, ohne schlechtes Gewissen?

Tee: Rise & Shine

 

8. Rauhnacht am 01.01. // August // Fülle – alles ist ausreichend vorhanden; Fruchtbarkeit; die Freude über das, was da ist

Impuls: Lebe ich eher im Gefühl des Mangels, oder in der Fülle?

Passender Tee: all is well

 

9. Rauhnacht am 02.01. // September // Intuition – Gefühle und Seele, der Blick nach innen 

Impuls: Höre ich auf meine innere Stimme, die Intuition?

Tee: sleepy chai

  

10. Rauhnacht am 03.01. // Oktober // Ernte – Die Früchte erkennen, die aus den zuvor gesetzten Samen gewachsen sind, neue Samen setzen 

Impuls: Ich erkenne meine Leistungen an!

Passender Tee:  solid roots 

 

11. Rauhnacht am 04.01. // November //Dankbarkeit – Einsammeln der Früchte, die Verbindung mit dem Universum sehen und ehren 

Bsp.: Wofür bin ich dankbar? Wie kann ich noch mehr Dankbarkeit in meinen Alltag bringen?

Passender Tee: slow & still

 

12. Rauhnacht am 05.01. // Dezember // Weisheit – Wissen suchen, das Fragen Stellen üben, Rückzug; Altes verabschieden mit dem Wissen, dass alles vorhanden ist 

Impuls: Glaube ich an meine eigene Weisheit? Wo hole ich mir zu oft Rat von außen, anstatt auf mich zu hören?

Passender Tee: fresh & clean